Lüthi geht trotz starkem Debüt leer aus

Tom Lüthi zieht sich bei seiner WM-Premiere in der MotoGP-Klasse beachtlich aus der Affäre. Der Neuling beendet den Grand Prix von Katar im 16. Rang. Der Sieg geht an Andrea Dovizioso.

  • loading indicator

Nach den Tests hätte selbst Lüthi wohl nicht gedacht, dass er so ein gutes Resultat bei seinem MotoGP-Debüt erreichen würde. 0,902 Sekunden fehlten dem Schweizer im 250. Grand Prix seiner Karriere zu seinem ersten WM-Punkt in der «Königsklasse».

Der 31-jährige Emmentaler fiel nach dem Start von Position 18 auf 21 zurück. Dennoch liess sich der Schweizer davon nicht beirren, spulte Runde um Runde ab, fand sich auf seiner Honda immer besser zurecht und rückte - auch dank ein paar Stürzen der Konkurrenz - ein paar Plätze nach vorne. Auf die Spitze verlor Lüthi letztlich etwas mehr als 24 Sekunden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt