Zum Hauptinhalt springen

Licht und Schatten bei Sauber

Der Schweizer Sauber-Rennstall kann sein Programm bei den Testfahrten in Spanien nicht wie gewollt abspulen.

Geht es für Sauber endlich wieder aufwärts? Marcus Ericssons 4. Rang in Montmelo lässt hoffen.
Geht es für Sauber endlich wieder aufwärts? Marcus Ericssons 4. Rang in Montmelo lässt hoffen.
Keystone

Auch der dritte von vier Formel-1-Testtagen in Montmelo bei Barcelona verlief für Sauber nicht nach Wunsch. Am Vormittag kämpfte das Auto des Schweden Marcus Ericsson mit Getriebeproblemen. Wegen diesen konnte der Schweizer Rennstall nur gerade 53 Runden drehen. Trotz der Schwierigkeiten klassierte sich Ericsson auf Platz 4. Er blieb in seiner besten Runde nur 1,992 Sekunden hinter Tagessieger Pastor Maldonado. Der Venezolaner im Lotus mit Mercedes-Antrieb hatte bereits am Donnerstag zum Auftakt die schnellste Zeit aufgestellt.

Mehrere Rennställe nutzten den vorletzten Tag der zweiten Testphase auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs, um viele Runden zu drehen. Fünf Fahrer legten mehr als 100 Runden zurück. Für den Schreckmoment des Tages sorgte Sebastian Vettel, der seinen Ferrari nach nur 85 Sekunden und nach einem Fahrfehler ins Kiesbett setzte. Im Tagesklassement reihte sich der Deutsche schliesslich unmittelbar hinter Ericsson ein.

Nach dem finalen Testtag vom Sonntag stehen am kommenden Wochenende die letzten Proberunden an gleicher Stelle an. Die Saison beginnt in drei Wochen mit dem GP von Australien.

Montmelo. Formel-1-Testfahrten. 3. Tag: 1. Pastor Maldonado (Ven), Lotus, 1:24,348 (104 Runden). 2. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso, 0,391 zurück (129). 3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,728 (101). 4. Marcus Ericsson (Sd), Sauber, 1,992 (53). 5. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 2,059 (105). 6. Danil Kwjat (Russ), Red Bull, 2,241 (112). 7. Felipe Massa (Br), Williams, 2,564 (55). 8. Pascal Wehrlein (De), Force India, 2,985 (81). 9. Valtteri Bottas (Fi), Williams, 3,208 (49). 10. Jenson Button (Gb), McLaren, 4,803 (24).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch