Zum Hauptinhalt springen

Hamiltons Ärger beim Spektakel des Jahres

Der GP von Ungarn bot den Formel-1-Fans endlich wieder Motorsport vom Feinsten. Pechvogel Nico Rosberg wurde von Teamkollege Lewis Hamilton während des Rennens kritisiert.

Nico Hülkenbergs Force India verliert Frontflügel, vom Auto steigt Rauch auf: Eine der spektakulären Szenen des GP von Ungarn. (Foto: AFP)
Nico Hülkenbergs Force India verliert Frontflügel, vom Auto steigt Rauch auf: Eine der spektakulären Szenen des GP von Ungarn. (Foto: AFP)

Emotionen waren am vergangenen Rennwochenende nach dem Tod von Jules Bianchi programmiert. Vor dem Start standen die Fahrer im Kreis und gedachten ihres verstorbenen Kollegen. Danach war es aber vorbei mit der gegenseitigen Solidarität. Niki Lauda, Aufsichtsratschef bei Mercedes, jubelte gegenüber RTL: «Wer jetzt noch glaubt, dass die Formel 1 langweilig ist, der kapiert nichts mehr!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.