Zum Hauptinhalt springen

«Das Talent für Siege kann einen vergiften»

An Talent und Speed mangelt es Romain Grosjean nicht. Der legendäre Jackie Stewart fürchtet aber, dass der Genfer Formel-1-Pilot seine Karriere verspielt, wenn er seine Unfallquote nicht drastisch senkt.

«Mir sind die Risiken am Start bewusst»: Romain Grosjean gibt sich als reumütiger Sünder. Der Startunfall in Spa-Francorchamps hat ihn erschreckt.
«Mir sind die Risiken am Start bewusst»: Romain Grosjean gibt sich als reumütiger Sünder. Der Startunfall in Spa-Francorchamps hat ihn erschreckt.
Keystone

Statistisch gesehen gibt es am kommenden Sonntag mit fast 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit einen Startunfall mit Romain Grosjean. Die Nummer 2 des Lotus-Rennstalls war in 15 Rennen siebenmal während der ersten und einmal während der zweiten Runde in eine Karambolage verwickelt. Sein Flug über den Ferrari von Fernando Alonso in Spa-Francorchamps trug ihm eine Sperre und harsche Kritik von allen Seiten ein, sein Rencontre mit Mark Webber in Suzuka führte dazu, dass der Australier forderte, Grosjean erneut aus dem Verkehr zu ziehen. Inzwischen haben sich die beiden Streithähne wieder versöhnt. Weil Grosjean sich als reumütiger Sünder gibt und sagt, er habe vollstes Verständnis für Webbers Zorn gehabt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.