Zum Hauptinhalt springen

«Das sah nicht gut aus»

Heute wird auf dem Kurs von Abu Dhabi erstmals trainiert, doch die WM-Kandidaten werden ihre Karten kaum schon auf den Asphalt legen. Das Quartett spielt Geheimniskrämerei.

Fernando Alonso, Ferrari, 246 Punkte
Fernando Alonso, Ferrari, 246 Punkte
Keystone
Der Spanier kann als einziger aus eigener Kraft Weltmeister werden.
Der Spanier kann als einziger aus eigener Kraft Weltmeister werden.
Keystone
Der Engländer hat nur noch theoretische Chancen auf seinen zweiten WM-Titel nach 2008.
Der Engländer hat nur noch theoretische Chancen auf seinen zweiten WM-Titel nach 2008.
Reuters
1 / 8

Im Vorfeld des letzten WM-Rennens der Formel 1 in Abu Dhabi mussten die vier Kandidaten auf den WM-Titel zur offiziellen Medienkonferenz antreten. Fernando Alonso, Mark Webber, Sebastian Vettel und Lewis Hamilton wählten dabei ihre Worte mit Bedacht. Vor allem die beiden Red-Bull-Teamkollegen Weber und Vettel waren offensichtlich bemüht, ihre Rivalität nicht zum Thema werden zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.