Zum Hauptinhalt springen

«Das ist ja Betrug am Zuschauer»

Felipe Massa musste seinen Teamkollegen Fernando Alonso in Hockenheim kampflos überholen lassen. Ferrari beschönigt die illegale Stallorder als normales strategisches Manöver. Experten aus aller Welt sind empört.

Alonso begiesst seinen Sieg, die Diskussionen kümmern ihn nicht.
Alonso begiesst seinen Sieg, die Diskussionen kümmern ihn nicht.
Reuters

«Wir können es uns nicht leisten, einen teaminternen Krieg zu führen und uns gegenseitig in die Autos zu fahren», spottete Sieger Fernando Alonso in Richtung Sebastian Vettel und Red Bull. Einen absichtlichen Betrug wies er weit von sich. «Ich habe noch nie im Leben jemanden solchen Scheiss reden gehört. Der hat ja keinen Charakter, dieser Alonso», konterte Ex-Weltmeister Niki Lauda den Kommentar des Spaniers.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.