Zum Hauptinhalt springen

Buemi fährt aufs Podest

Sébastien Buemi wahrt seine Chancen, die Gesamtwertung in der Formel E zu gewinnen. Der Schweizer wird in Moskau Dritter.

Rasante Fahrt durch Moskaus City: Sébastien Buemi wird Dritter in Russlands Metropole.
Rasante Fahrt durch Moskaus City: Sébastien Buemi wird Dritter in Russlands Metropole.
Juri Kotschekow, Keystone

Im Gesamtklassement liegt Sébastien Buemi nun 12 Punkte hinter Nelson Piquet jr. Der Brasilianer gewann das Rennen zwei Sekunden vor seinem Landsmann Lucas Di Grassi, der vor zwei Wochen in Berlin als Sieger disqualifiziert worden war (illegaler Frontflügel).

Buemi hatte am Donnerstag und Freitag die ersten zwei von drei Trainings dominiert, erreichte in Qualifying aber nur Rang 4. Der Westschweizer, der in einer Woche auf Toyota zu den Mitfavoriten beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gehört, konnte im Rennen in den Strassen am Roten Platz in der letzten Runde noch Pole-Mann Jean-Eric Vergne und Nick Heidfeld überholen.

Ärgern wird sich Buemi über die Tatsache, dass seine Crew beim obligatorischen Boxenstopp von 68 statt 58 Sekunden Mindeststandzeit ausgegangen war. Im Ziel fehlte Buemi 11 Sekunden auf den Sieger. Die letzten beiden Rennen werden in einer Doppelveranstaltung am 27. und 28. Juni in London ausgetragen.

Moskau. Formel E. 9. Station. Schlussklassement (35 Runden): 1. Nelson Piquet jr. (Br), China, 43:18,867. 2. Lucas Di Grassi (Br), Abt, 2,012 Sekunden zurück. 3. Sébastien Buemi (Sz), e.dams Renault, 11,050. 4. Nick Heidfeld (De), Venturi, 11,548. 5. Jean-Eric Vergne (Fr), Andretti, 12,416. 6. Daniel Abt (De), Abt, 25,626.

Stand (9/11): 1. Piquet jr. 128. 2. Buemi 116. 3. Di Grassi 111.

Die letzten zwei Rennen finden am 27. und 28. Juni in London statt.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch