Zum Hauptinhalt springen

Moser in die NHL berufen

Simon Moser wird am Montag nicht ins Olympia-Vorbereitungscamp der Schweizer Nationalmannschaft einrücken. Der Power-Forward wird von den Nashville Predators in die NHL berufen.

Damit wird Moser erst nach der letzten NHL-Runde vor Sotschi, die am kommenden Samstag stattfindet, zum Schweizer Team stossen.

Moser hatte sich im Vorbereitungscamp der Predators einen Zweiweg-Vertrag erkämpft, spielte bislang aber bloss in der AHL für das Farmteam Milwaukee Admirals. Dort brachte er es in 40 Partien auf 8 Tore und 17 Assists.

Wer als Ersatz für den verletzten Verteidiger Philippe Furrer ins Schweizer Olympia-Team nachrückt, bleibt vorerst offen. Die Verantwortlichen wollen sich Zeit lassen. Offen ist auch die Situation bei Yannick Weber, der in der Nacht auf Samstag bei der 3:4-Niederlage von Vancouver in Winnipeg im ersten Drittel ausschied. Immerhin soll es sich gemäss einer ersten Diagnose nicht um eine schlimme Verletzung handeln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch