Zum Hauptinhalt springen

Meister Basel schlägt FCZ

Alex Frei verlängerte die Leidensgeschichte Zürichs im Klassiker. Der Captain der Nationalmannschaft trug zwei Tore zum 3:2-Sieg des FC Basel bei. Den entscheidenden Treffer markierte er in der 80. Minute.

Im ersten Klassiker der neuen Saison boten die Schwergewichte der Liga Unterhaltung pur. In den ersten 45 spektakulären Minuten servierten sie den Zuschauern vier Tore. Zweimal verschaffte sich der FCZ einen Vorteil, in beiden Fällen erzwang der Double-Gewinner das Comeback. Frei in der 18. Minute und Zoua Sekunden vor der Pause glichen die Treffer von Teixeira (13.) und Djuric (36.) aus.

Zürich, seit 17 Spielen ohne Sieg gegen den FCB, hielt vor über 30'000 Zuschauern nicht nur dagegen, sondern verblüffend gut mit. Der in der letzten Saison regelrecht abgestürzte Verein forderte den Meister bis zur letzten Sekunde. Vor Freis Hocheckschuss hatte Joker Chikhaoui gar den Matchball vergeben.

St.-Jakob-Park. - Zuschauer. - SR Kever. - Tore: 13. Teixeira (Corner Rodriguez) 0:1. 18. Frei (Stocker) 1:1. 36. Djuric (Hassli) 1:2. 45. Zoua (Safari) 2:2. 80. Frei (Stocker) 3:2.

Basel: Sommer; Inkoom, Abraham, Cagdas (46. Kusunga), Safari; Shaqiri (73. Almerares), Huggel, Yapi, Stocker; Zoua (73. Tembo), Frei.

Zürich: Guatelli; Stahel, Zouaghi, Teixeira, Rodriguez; Schönbächler, Aegerter, Margairaz (86. Mehmedi), Djuric (61. Chikhaoui); Hassli (70. Kukuruzovic), Alphonse.

Bemerkungen: FCB ohne Costanzo (gesperrt), Streller (verletzt); FCZ ohne Buff, Barmettler (beide verletzt), Chermiti, Magnin, Leoni (alle nicht im Aufgebot). 71. Pfostenkopfball von Frei. Verwarnungen: 29. Zouaghi (Foul), Shaqiri (Unsportlichkeit), 50. Kusunga, 56. Stocker (alle Foul), 69. Frei (Reklamieren), 76. Margairaz (Unsportlichkeit).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch