Zum Hauptinhalt springen

McLaren-Erfolg: Der Weltmeister vor dem Vorjahrssieger

McLaren-Mercedes dominierte das Freitagtraining auf dem Hungaroring bei Budapest.

Am Nachmittag holte Weltmeister Lewis Hamilton die Tagesbestzeit vor seinem Teamgefährten und Vorjahrssieger, Heikki Kovalainen, der am Vormittag der Schnellste war. Nico Rosberg und Mark Webber, zuletzt Sieger am Nürburgring, folgten auf den Rängen.

Bei BMW-Sauber fuhren Robert Kubica und Nick Heidfeld auf die Ränge 11 und 14 sowie 12 und 9 -- dies war noch nicht unbedingt die erhoffte Verbesserung.

Grosse Hoffnungen setzt auch Sébastien Buemi in das "Weiterentwicklungspaket", das seinen Toro Rosso nun schneller machen soll. Am Freitag klappte das aber auch noch nicht wunschgemäss: Er wurde nur zweimal 19. Dennoch konnte er am Nachmittag seine Rundenzeit gegenüber dem Vormittagstraining um mehr als acht Zehntelsekunden verbessern.

Buemi muss sich am Hungaroring an gleich zwei Neuerungen gewöhnen: Erstens hat der 20-jährige Waadtländer mit dem 19-jährigen, spanischen Debütanten, Jaime Alguersuari, einen neuen Teamkollegen -- und zweitens einen komplett runderneuerten Boliden. Dabei handelt es sich um das grösste, so genannte "Updatepaket" von Toro Rosso in dieser Saison. Damit möchte Buemi wieder in die Top-Ten kommen.

Doch ein Blick zum Schwesterteam Red Bull zeigt: Ein umfangreiches Updatepaket muss erst erforscht und angepasst werden, bevor es optimale Leistung bringt. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir das Maximum aus dem neuen Paket herausholen können", macht sich Buemi keine Illusionen. Sein neuer Teamgefährte Alguersuari sammelte erst einmal Erfahrungen -- vormittags wie nachmittags war er 20. und Letzter.

Mogyorod. Grand Prix von Ungarn. Freies Training. Erster Teil: 1. Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, 1:22,278. 2. Nico Rosberg (De/Fi), Williams-Toyota, 0,059 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,276. 4. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,337. 5. Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota, 0,341. 6. Jarno Trulli (Jap), Toyota, 0,427. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 0,518. 8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,577. 9. Fernando Alonso (Sp), Renault, 0,723. 10. Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes, 0,852. 11. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 0,868. 12. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 0,876. 13. Rubens Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 0,931. 14. Timo Glock (De), Toyota, 0,956. 15. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,005. 16. Giancarlo Fisichella (It), Force India-Mercedes, 1,206. 17. Nelson Piquet (Br), Renault, 1,400. 18. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,567. 19. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,720. 20. Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari, 1,950. -- 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:22,079. 2. Kovalainen 0,047. 3. Rosberg 0,075. 4. Webber 0,290. 5. Nakajima 0,347. 6. Vettel 0,471. 7. Barrichello 0,562. 8. Trulli 0,584. 9. Heidfeld 0,611. 10. Glock 0,672. 11. Räikkönen 0,684. 12. Alonso 0,714. 13. Button 0,727. 14. Kubica 0,791. 15. Piquet 0,848. 16. Sutil 0,899. 17. Fisichella 0,950. 18. Massa 1,077. 19. Buemi 1,097. 20. Alguersuari 1,863. -- 20 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch