Zum Hauptinhalt springen

Markus Fuchs wird Teamchef in Italien

Eineinhalb Monate nach seinem Rücktritt vom internationalen Turniersport hat Markus Fuchs eine neue Herausforderung angenommen. Der 54-jährige St. Galler ist ab sofort Teamchef der italienischen Springreiter.

Das kurzfristige Mandat dauert vorerst bis zur Springreiter-EM im englischen Winsor (25. bis 30. August), Ziel ist aber ein Dreijahresvertrag bis nach Olympischen Spielen 2012 in London. "Meine Aufgabe ist, aus dem zerrütteten Team, welches 2010 nicht mehr in der Super League der Springreiter vertreten sein wird, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen."

Er könne sich vor lauter Anfragen kaum wehren und habe es fast strenger als vorher, meint der Schweizer Rekordinternationale (145 Nationenpreiseinsätze), der zudem auch den Schweizer Equipenreiter Pius Schwizer sowie den in Genf ansässigen Argentinier José Larocca betreut. Zudem amtiert er künftig als Co-Kommentator beim Schweizer Fernsehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch