Zum Hauptinhalt springen

Mark Cavendish wieder der Schnellste im Sprint

Gegen den Supersprinter Mark Cavendish fanden die Gegner erneut kein Rezept. Der Brite feierte in Aubenas seinen fünften Etappensieg.

Nachdem er keine Chance mehr sah, das grüne Trikot für den punktebesten Fahrer zurückzuerobern, hatte Mark Cavendish den allerletzten Spurt der Rundfahrt am Sonntag auf den Champs Elysées in Paris zu seinem grossen Ziel erklärt. Der Brite erhielt aber schon 48 Stunden vorher die Gelegenheit, sich erneut als schnellster Sprinter zu profilieren.

Allerdings musste sich Cavendish in der mit einem Stundenmittel von über 47 km/h gefahrenen, 19. Etappe quälen wie schon lange nicht mehr. In der Schlussphase hatten die Fahrer eine Steigung der zweiten Kategorie zu bezwingen. Cavendish schaffte es nur dank der Präsenz von drei Teamkollegen, mit der Hauptgruppe über dieses Hindernis zu kommen.

Danach mussten sich George Hincapie, Maxime Monfort und Tony Martin mit allen Kräften einsetzen, um mit Weltmeister Alessandro Ballan und Laurent Lefèvre die letzten Ausreisser zu stellen. Dies gelang 1,5 km vor dem Ziel. Der Columbia-Zug funktionierte perfekt. 250 m vor dem Ziel setzte sich Cavendish an die Spitze, und selbst Thor Hushovd im grünen Trikot hatte keine Chance, dem Briten den Sieg streitig zu machen.

Weil sich das Feld bei der Anfahrt ins Ziel aufsplitterte, gelang es Lance Armstrong, seinen Rückstand um vier Sekunden zu reduzieren. Vor dem Schlussfeuerwerk vom Samstag mit der Bergankunft auf dem Mont Ventoux belegt der Amerikaner aber unverändert hinter Alberto Contador und Andy Schleck den 3. Gesamtrang.

96. Tour de France. 19. Etappe, Bourgoin-Jallieu - Aubenas (178 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 3:50:35 (46,317 km/h). 2. Thor Hushovd (No). 3. Gerald Ciolek (De). 4. Greg van Avermaet (Be). 5. Oscar Freire (Sp). 6. Jérôme Pineau (Fr). 7. Fumiyuki Beppu (Jap). 8. Nicolas Roche (Irl). 9. Christophe Le Mevel (Fr). 10. Martijn Maaskant (Ho).

11. Geoffroy Lequatre (Fr). 12. Lance Armstrong (USA), alle gleiche Zeit. 13. Sergej Iwanow (Russ) 0:04. 14. Bradley Wiggins (Gb). 15. Andy Schleck (Lux). 16. Mikel Astarloza (Sp). 17. Tony Martin (De). 18. Wladimir Karpez (Russ). 19. Rinaldo Nocentini (It). 20. Andreas Klöden (De).

21. Jurgen Van den Broeck (Be). 22. Alexander Botscharow (Russ). 23. Sebastian Lang (De). 24. Alberto Contador (Sp). 25. Stéphane Goubert (Fr). 26. Vincenzo Nibali (It). 27. Fränk Schleck (Lux). 28. Sandy Casar (Fr). 29. Gustav Erik Larsson (Sd). 30. Roman Kreuziger (Tsch).

Ferner: 35. Christian Vandevelde (USA), alle gleiche Zeit. 45. Alessandro Ballan (It) 1:10. 64. Cadel Evans (Au) 2:01. 67. David Loosli (Sz). 69. Carlos Sastre (Sp), beide gleiche Zeit. 83. Denis Mentschow (Russ) 5:05. 130. Fabian Cancellara (Sz) 18:37. 147. Gregory Rast (Sz), gleiche Zeit. -- 156 klassiert. Nach Kontrollschluss: Amets Txurruka und Alan Perez (beide Sp).

Gesamtklassement: 1. Contador 77:06:18. 2. Andy Schleck 4:11. 3. Armstrong 5:21. 4. Wiggins 5:36. 5. Klöden 5:38. 6. Fränk Schleck 5:59. 7. Nibali 7:15. 8. Vandevelde 10:08. 9. Astarloza 12:38. 10. Le Mevel 12:41.

11. Karpez 13:36. 12. Kreuziger 14:08. 13. Sandy Casar (Fr) 14:37. 14. Nocentini 15:27. 15. Sastre 17:23. 16. Goubert 19:47. 17. Van den Broeck 19:49. 18. Botscharow 24:26. 19. Christian Knees (De) 27:51. 20. George Hincapie (USA) 28:20.

21. Sylvain Chavanel (Fr) 29:02. 22. Gerdemann 31:08. 23. Roche 31:45. 24. Pierre Rolland (Fr) 31:54. 25. Brice Feillu (Fr) 32:25. 26. Monfort 35:53. 27. Haimar Zubeldia (Sp) 36:07. 28. Christophe Moreau (Fr) 37:06. 29. Luis-Leon Sanchez (Sp) 38:50. 30. Evans 40:17.

Ferner: 47. Mentschow 57:48. 54. Loosli 1:12:31. 86. Cancellara 1:58:44. 87. Ballan 2:01:11. 128. Cavendish 2:56:50. 136. Rast 3:04:56.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch