Zum Hauptinhalt springen

Lugano weiter ungeschlagen

Lugano gewinnt auch das vierte Saisonspiel und ist weiter als einziges NLA-Team in dieser Saison ungeschlagen. Die Bianconeri bezwingen Bern vor heimischen Publikum 3:2 nach Penaltyschiessen.

Das 2:2 nach 60 Minuten war in einer guten Partie mit hohem Tempo absolut in Ordnung gegangen, die 5451 Zuschauer in der Resega wurden bestens unterhalten. Nachdem der neue Kanadier Chuck Kobasew und Rückkehrer Marc Reichert für die Berner in der 34. Minute innerhalb von 16 Sekunden ein 0:1 in ein 2:1 gewendet hatten, gelang Ilari Filppula in der 48. Minute mit dem zweiten Powerplay-Tor der Tessiner an diesem Abend der Ausgleich.

Das Spiel hätte keinen Verlierer verdient. So war es nicht erstaunlich, dass auch das Shootout dramatisch verlief und erst mit dem 18. Penalty entschieden wurde. Zum Matchwinner Luganos avancierte Fredrik Pettersson, der bereits im Penaltyschiessen gegen Genève-Servette für die Entscheidung gesorgt hatte. Der sich in ausgezeichneter Form befindende Schwede (fünf Saisontore) war bereits in der regulären Spielzeit mit zwei Assists auffällig gewesen. Auch 1:0-Schütze Brett McLean (24.) und Filppula hatten bei beiden Treffern des Heimteams ihren Stock im Spiel.

Bern verliess somit auch im zweiten Auswärtsspiel in dieser Spielzeit das Eis als Verlierer, wobei es zum zweiten Mal im Tessin und zum zweiten Mal im Penaltyschiessen unterlag.

Lugano - Bern 3:2 (0:0, 1:2, 1:0, 0:0) n.P.

5451 Zuschauer. - SR Massy/Prugger, Bürgi/Kovacs. - Tore: 24. McLean (Pettersson, Chiesa/Ausschluss Rüfenacht) 1:0. 34. (33:04) Kobasew (Ritchie, Holloway) 1:1. 34. (33:20) Reichert (Alain Berger) 1:2. 48. Filppula (McLean, Pettersson/Ausschluss Krueger) 2:2. - Penaltyschiessen: Filppula -, Gardner -; Klasen 1:0, Holloway -; Fazzini -, Plüss -; McLean -, Pascal Berger -; Pettersson -, Ritchie 1:1; Rüfenacht -, Klasen -; Holloway 1:2, Klasen 2:2; Ritchie -, Klasen -; Holloway -, Pettersson 3:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 3mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Plüss.

Lugano: Manzato; Hirschi, Maurer; Vauclair, Schlumpf; Kienzle, Chiesa; Walker, Filppula, Steinmann; Pettersson, Sannitz, Klasen; Murray, McLean, Fazzini; Kostner, Dal Pian, Reuille.

SC Bern: Bührer; Gerber, Blum; Jobin, Gragnani; Furrer, Krueger; Kreis, Randegger; Bertschy, Plüss, Scherwey; Holloway, Ritchie, Kobasew; Pascal Berger, Gardner, Rüfenacht; Loichat, Reichert, Alain Berger.

Bemerkungen: Lugano ohne Kparghai, Walsky und Ulmer. Bern ohne Moser (alle verletzt) und Kinrade (überzähliger Ausländer). - 18. Pfostenschuss Murray.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch