Zum Hauptinhalt springen

Liverpool und Stuttgart vor heiklen Aufgaben

Lyon, Sevilla und Arsenal können heute mit einem Auswärtssieg in der 3. Runde der Champions League bereits den vorentscheidenden Schritt in Richtung Achtelfinals machen.

An der Anfield Road treffen die europäischen Schwergewichte Liverpool und Lyon erstmals aufeinander. Die "Reds" sind in dieser Saison noch nicht auf Touren gekommen. In der Meisterschaft liegt der Champions-League-Sieger von 2005 nach dem Ausrutscher am Wochenende in Sunderland (0:1) nur auf Platz 8 und bereits sieben Zähler hinter Leader Manchester United zurück. Und auch in der Königsklasse ist Liverpool schon gestrauchelt. Nach dem mageren 1:0 gegen Debrecen zum Auftakt verloren die Briten in Florenz 0:2.

Trotzdem hat Trainer Rafael Benitez den Glauben an sein Team nicht verloren: "Wir denken positiv und werden gewinnen. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg." Ein Grund für den Optimismus des Spaniers ist die Rückkehr von Captain Steven Gerrard. Der Mittelfeldspieler laborierte zuletzt an einer Leistenverletzung. Im Gegensatz zu Gerrard steht Fernando Torres, der zweite Top-Shot der Liverpooler, wegen einer Adduktoren-Blessur allerdings noch nicht wieder zur Verfügung.

Wie Liverpool hat auch Lyon die Hauptprobe für das Gipfeltreffen von heute verpatzt. Das Team von Trainer Claude Puel verlor am Wochenende zuhause gegen Sochaux 0:2. "Wir haben unsere Lektion gelernt", so Puel. Die Champions League sei ein anderer Wettbewerb und nicht mit der Meisterschaft vergleichbar. Auf internationalem Parkett gaben sich die Franzosen bisher noch keine Blösse. Gegen Fiorentina (1:0) und Debrecen (4:0) blieb Lyon ohne Gegentor.

Noch besser als für Lyon präsentiert sich die Ausgangslage für den FC Sevilla. Die Andalusier sind in der Gruppe G das einzige Team, das bisher gewinnen konnte. Mit einem weiteren Sieg beim VfB Stuttgart hätte Sevilla bereits nach der Hälfte des Pensums einen Vorsprung von sieben Punkten auf Platz 3. "Sevilla ist ein extrem starker Gegner. Aber wir haben die Chance, etwas Aussergewöhnliches zu schaffen", so VfB-Trainer Markus Babbel.

In der Gruppe H bietet sich Arsenal die Chance, die Tabellenführung weiter auszubauen. Die "Gunners" treffen auswärts auf den holländischen Meister und CL-Debütanten Alkmaar, der in 34 Europacup-Heimspielen erst einmal verloren hat (2007 gegen Everton).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch