Zum Hauptinhalt springen

Laufen und sonst nichts

Für Mekonen Tefera (26) ist der Sport die einzige Möglichkeit, Geld zu verdienen. Der in die Schweiz geflüchtete Äthiopier weiss nicht, ob er definitiv hierbleiben kann.

Mekonen Tefera ist nachdenklich. Seine Lebenssituation ist schwierig.
Mekonen Tefera ist nachdenklich. Seine Lebenssituation ist schwierig.
Raphael Moser

Mekonen Tefera setzt sich öfters Strapazen aus, die nicht vernünftig erscheinen. Er tritt an einem Laufanlass über die eine Strecke an, bereitet sich ein zweites Mal vor und läuft dann noch eine andere Distanz, die angeboten wird. Manchmal ist er erfolgreich wie am Kerzerslauf, wo er über 5 und 10 km als Erster ins Ziel lief.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.