Egger siegt beim Frauenlauf souverän

Beim Schweizer Frauenlauf in Bern hat über 10 km die Topfavoritin triumphiert.

  • loading indicator
Reto Pfister

Im Rennen über 10 Kilometer gab es am Schweizer Frauenlauf eine klare Favoritin. Nicole Egger wurde dieser Rolle auch gerecht. Von Beginn an wurde die 34-jährige Langenthalerin mit Vorsprung gemeldet, dieser wuchs im Lauf des Rennens immer mehr an. Mehr als anderthalb Minuten musste Egger schliesslich im Ziel warten, bis ihre Verfolgerinnen Astrid Leutert (Bern) und Daniele Aeschbacher (Bärau) im Ziel eintrafen.

Die Oberaargauerin war zufrieden, obwohl die Zeit von 36:06 Minuten nicht herausragend war. «Ich habe den Lauf aus dem Training heraus bestritten», sagte Egger. Daher sagte sie auch ihre Teilnahme am Städtlilauf in Wangen an der Aare am Freitag kurzfristig ab. Zwei Wettkämpfe innert so kurzer Zeit wären zu viel gewesen.

Der Fokus der Langenthalerin liegt klar auf der Bahnsaison. Sie wird sich ins Höhentraining nach St. Moritz begeben, hofft, die Schweiz Anfang Juli beim Europacup über 10000 Meter vertreten zu können. Die Heilpädagogin hat erst vor fünf Jahren damit begonnen, ernsthaft Leistungssport zu betreiben. Zur Hälfte widmet sie sich ihrem Beruf, zur Hälfte dem Laufen.

Egger möchte 2020 an der EM in Paris teilnehmen und ihre Premiere an internationalen Titelkämpfen feiern. Die Langenthalerin denkt, dass bis sie dahin über 10000 Meter in die Nähe der bis anhin als Selektionslimite geltenden Zeit von 33:20 Minuten kommen kann. Allerdings soll vermehrt ein internationales Ranking zurate gezogen werden, sodass sich Egger über ihre Teilnahmechancen im Unklaren ist.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt