Zum Hauptinhalt springen

Der Regen hatte seine guten und schlechten Seiten

Für die Läuferinnen und Läufer waren die eher kühlen Temperaturen am 22.Thuner Stadtlauf ein Segen. Auf den Besucheraufmarsch wirkte sich der Regen jedoch negativ aus.

Gabriel Berger
Voller Einsatz auf den letzten Metern: Der Schlussspurt Richtung Rathausplatz führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 10-km-Laufs durch die Obere Hauptgasse.Bilder Stadtlauf Thun
Voller Einsatz auf den letzten Metern: Der Schlussspurt Richtung Rathausplatz führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 10-km-Laufs durch die Obere Hauptgasse.Bilder Stadtlauf Thun
Zwei Läufer wünschen sich Glück: Werner Steiner und der Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz, die beide über 10 Kilometer starteten.
Zwei Läufer wünschen sich Glück: Werner Steiner und der Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz, die beide über 10 Kilometer starteten.
Manuel Lopez
Mit 80 der Älteste am Stadtlauf: Werner Steiner, Frutigen.
Mit 80 der Älteste am Stadtlauf: Werner Steiner, Frutigen.
Manuel Lopez
Startschuss am Stadtlauf Thun.
Startschuss am Stadtlauf Thun.
Manuel Lopez
Trotz eher kühlen Temperaturen und Regen...
Trotz eher kühlen Temperaturen und Regen...
Manuel Lopez
...starteten am diesjährigen Stadtlauf 2600 Personen.
...starteten am diesjährigen Stadtlauf 2600 Personen.
Manuel Lopez
Mit dabei waren auch sehr junge Teilnehmer.
Mit dabei waren auch sehr junge Teilnehmer.
Manuel Lopez
Gestartet werden durfte nämlich ab 5 Jahren.
Gestartet werden durfte nämlich ab 5 Jahren.
Manuel Lopez
Ihre Strecke führte sie unter anderem über die Bahnhofbrücke.
Ihre Strecke führte sie unter anderem über die Bahnhofbrücke.
Manuel Lopez
Voller Ehrgeiz: Junge Teilnehmer des Thuner Stadtlaufs.
Voller Ehrgeiz: Junge Teilnehmer des Thuner Stadtlaufs.
Manuel Lopez
1 / 12

15 Grad zeigte das Thermometer am Samstagnachmittag an, als um 16 Uhr die fünfjährigen Knaben und Mädchen mit dem Rennen über 600 Meter den 22.Thuner Stadtlauf eröffneten. Die Ausgabe 2015 fand nicht nur unter kühlen, sondern auch unter feuchten Bedingungen statt.

Immerhin: Während den Hauptläufen über 5,6 und 10 Kilometer blieb es in der Innenstadt weitgehend trocken. OK-Präsidentin Susanna Ernst zog am Abend eine positive Bilanz: «Ich bin zufrieden. Wir haben einen guten Lauf erleben dürfen.» Das Wetter sei bei den Teilnehmern kein allzu grosses Thema gewesen. «Im Gegenteil: Viele sagten mir, dass sie lieber bei diesen Bedingungen starten als bei grosser Hitze. Die Läufer sind sich solche Temperaturen gewöhnt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen