Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Knatsch um einen Fetzen Stoff

Exakt in einem Jahr beginnt in England die 8. Rugby-WM. Grund genug für den englischen Verband, das Leibchen für die Heim-WM vorzustellen, das bei einem Testspiel Anfang November gegen Neuseeland erstmals getragen werden soll. Doch kaum veröffentlicht, hagelte es Kritik: Die exzessive Verwendung des Victoria-Kreuzes irritiert vorab britische Traditionalisten. Das Victoria-Kreuz wird für Verdienste am britischen Imperium vergeben, sehr selten allerdings, in 158 Jahren an gerade einmal 1354 Personen. Gary Stapleton, Präsident der Victoria-Kreuz-Kommission, sagte dem «Daily Telegraph»: «Es ist frustrierend zu sehen, wie es jetzt für Marketingzwecke missbraucht wird.»
Angeführt von Chris Froome, entsendet der britische Radsportverband 11 Fahrer an die WM in der kommenden Woche in Spanien. Ebenfalls mit im Aufgebot dabei ist David Millar, die Titelkämpfe bedeuten für ihn das Ende einer langen und erfolgreiche Karriere. Der 37-jährige Schotte errang zwei WM-Medaillen und gewann an den Grands Tours insgesamt 10 Etappen. Das Einzelzeitfahren werden Bradley Wiggins und Alex Dowsett bestreiten.
1 / 2