Zum Hauptinhalt springen

Josi gewinnt Schweizer Duell gegen Brunner

Im Schweizer NHL-Duell setzt sich Roman Josi mit Nashville gegen Damien Brunners New Jersey 3:2 nach Verlängerung durch. Der Berner ist am Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit beteiligt.

Nach einer kurzen Zwangspause wegen einer Verletzung am Oberkörper kehrte Nashvilles Captain Shea Weber vor Heimpublikum eindrucksvoll aufs Eis zurück. Der Verteidiger-Kollege von Josi erzielte nach 89 Sekunden in der Overtime den Siegtreffer, nachdem er zuvor bereits für das erste Tor der Partie verantwortlich gewesen war. Seit Mitte Januar sammelte Nashville damit in neun Spielen sattliche 13 Punkte.

Den Predators gelang erst elf Sekunden vor Schluss ohne Goalie durch David Legwand der Ausgleich, zu dem Josi die Vorarbeit leistete. Der Schweizer Internationale erhielt mit etwas mehr als 26 Minuten erneut am meisten Eiszeit. Damien Brunner kam bei New Jersey nicht auf Touren und gab lediglich einen Torschuss ab.

Pech hatte Yannick Weber bei der 3:4-Heimniederlage von Vancouver im Derby in Winnipeg. Der 25-jährige Berner, der wegen Verletzungen zweier Stammspieler als Nummer 5 in der Verteidiger-Hierarchie ins Spiel gegangen war, schied im ersten Drittel aus, nachdem er versucht hatte, das 0:2 (7.) von Devin Setoguchi zu verhindern. Dabei stürzte er unglücklich in den eigenen Goalie. Weber erlitt eine Verletzung im oberen Körperbereich und kehrte für weitere Untersuchungen nach Vancouver zurück. Wann er wieder einsatzfähig ist, wird Tag für Tag entschieden. "Bis Sotschi sollte ich wieder fit sein", so Weber. Das olympische Eishockey-Turnier der Männer beginnt am 12. Februar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch