Zum Hauptinhalt springen

Irischer Etappensieg in vorletzter Bergetappe

Durch Philip Deignan hat es in der viertletzten Etappe der Vuelta den Sieg eines Aussenseiters gegeben. Alejandro Valverde blieb Leader.

Der Tageserfolg wurde zwischen dem für das in der Schweiz lizenzierten Cervélo Test Teams fahrenden Philip Deignan sowie Roman Kreuziger ausgemacht, der letztes Jahr die Tour de Suisse und in diesem Frühjahr die Tour de Romandie für sich entschieden hatte.

Kreuziger lancierte den Spurt. Doch der Tscheche resignierte sofort, als Deignan sofort konterte und 300 m vor dem Ziel das Tempo erhöhte. Dem Iren gelang der wichtigste Sieg seiner Karriere. Beim Debüt seiner Profi-Karriere vor vier Jahren hatte Deignan die Doubs-Rundfahrt im Jura gewonnen. Dank dem 26-Jährigen konnten die Verantwortlichen des Cervélo Test Teams das zweite Erfolgserlebnis in dieser Vuelta geniessen. Simon Gerrans (Au) hatte die 10. Etappe in Murcia im Spurt für sich entscheiden. Im Gesamtklassement gelang Deignan der Sprung vom 18. auf den 9. Platz.

Bei einer kühlen Temperatur und zeitweisem Regen hatte sich nach 40 der 165 km eine Gruppe von 16 Ausreissern abgesetzt. Mit einem Rückstand von rund vier Minuten hielt sie das Feld bis zur vierten und letzten Steigung des Tages gut unter Kontrolle. Nicht in diesem letzten Anstieg, sondern nach der Passhöhe enteilte Kreuziger seinen Mitstreitern. Einzig Deignan gelang es, zum Tschechen aufzuschliessen, der als Junior einige Zeit in unserem Land gelebt hatte.

Trotz des schwierigen Profils der Etappe konnten sich die Gegner von Alejandro Valverde nicht zu Angriffen aufraffen. Der Spanier trägt somit weiterhin das Goldtrikot des Gesamtersten.

64. Vuelta a España. 18. Etappe, alavera de la Reina - Ávila (165 km): 1. Philip Deignan (Irl) 4:19:14. 2. Roman Kreuziger (Tsch) 0:03. 3. Jakob Fuglsang (Dä) 0:16. 4. Manuel Vazquez (Sp) 0:39. 5. Igor Anton (Sp) 0:41. 6. Mikaël Cherel (Fr) 0:42. 7. Rein Taaramä (Est). 8. Rémy di Grégorio (Fr). 9. Jesus Hernandez (Sp). 10. Jesus del Nero (Sp), alle gleiche Zeit.

11. Tadej Valjavec (Sln) 0:57. 12. David Herrero (Sp) 1:20. 13. Philippe Gilbert (Be) 3:36. 14. Bingen Fernandez (Sp) 4:57. 15. David Moncoutié (Fr), gleiche Zeit. 16. Matti Breschel (Dä) 7:16. 17. Cadel Evans (Au) 9:40. 18. David Garcia (Sp). 19. Samuel Sanchez (Sp). 20. Alejandro Valverde (Sp), alle gleiche Zeit.

Ferner: 24. Ezequiel Mosquera (Sp) 9:41. 25. Ivan Basso (It). 26. Robert Gesink (Ho), beide gleiche Zeit. 52. Oliver Zaugg (Sz) 10:03. 57. Michael Schär (Sz) 10:06. - 141 klassiert. Nicht gestartet u.a. Ryder Hesjedal (Ka), Bert Grabsch (De). Aufgegeben: Tom Danielson (USA).

Gesamtklassement: 1. Valverde 78:56:42. 2. Gesink 0:32. 3. Sanchez 1:10. 4. Basso 1:29. 5. Evans 1:51. 6. Mosquera 1:55. 7. Joaquin Rodriguez (Sp) 5:54. 8. Paolo Tiralongo (It) 6:35. 9. 9. Deignan 7:49. 10. Juan José Cobo (Sp) 10:46.

11. Daniel Navarro (Sp) 11:51. 12. Johnny Hoogerland (Ho) 12:19. 13. Daniel Moreno (Sp) 12:50. 14. Haimar Zubeldia (Sp) 13:35. 15. Vazquez 14:01. 16. Hernandez 14:26. 17. Amaël Moinard (Fr) 15:56. 18. Szylvester Szmyd (Pol) 17:33. 19. Francis de Greef (Be) 18:04. 20. Wasil Kirienka (WRuss), gleiche Zeit.

Ferner: 69. Zaugg 1:31:31. 111. Schär 2:18:41.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch