Zum Hauptinhalt springen

«Ich war geschockt»

Zwei Wochen nachdem er als Trainer des BSV Bern Muri entlassen worden ist, spricht Dragan Dejanovic. Der langjährige Wacker-Thun-Assistenzcoach äussert sich zur Zusammenarbeit mit Sportchef Daniel Weber.

«Ich bin leidenschaftlich gern Coach»: Dragan Dejanovic.
«Ich bin leidenschaftlich gern Coach»: Dragan Dejanovic.
Andreas Blatter

Ist Ihre Trainerkarriere zu Ende?Dragan Dejanovic: Ich hoffe nicht! Ich bin leidenschaftlich gern Coach, ich liebe diesen Sport und will unbedingt in der Schweiz etwas bewegen.

Wären Sie bereit, den Umweg über die Nationalliga B zu gehen? Grundsätzlich sicher, ja. Aber in dieser Saison werde ich kein Team mehr trainieren. Ich hoffe, dass sich danach etwas ergeben wird. Man kann sich nicht leisten, während Jahren zu pausieren. Da gerätst du in Vergessenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.