Zum Hauptinhalt springen

Hunter Mahan mit Schlussspurt zum lukrativen Sieg

Der 32-jährige amerikanische Golfprofi Hunter Mahan gewinnt in Paramus, New Jersey, das erste Finalturnier des FedExCup auf der US PGA Tour. Mahan erhält einen Check über 1,44 Millionen Dollar.

Mit dem sechsten Sieg seiner Karriere auf dem amerikanischen Circuit, dem ersten seit zwei Jahren, übernahm der Kalifornier die Führung in der FedexCup-Wertung.

In dieser lukrativen Spezialwertung folgen in den nächsten Wochen drei weitere Finalturniere mit Preisgeld-Summen von jeweils acht Millionen Dollar. Das Feld von anfänglich 125 Spielern wird sukzessive reduziert auf 100, 70 und schliesslich 30 Spieler. Der Gesamtsieger wird nebst dem ordentlichen Preisgeld einen Bonus von zehn Millionen Dollar erhalten.

Mahan verdankte einen Sieg einem fulminanten Schlussspurt mit fünf Birdies auf den letzten acht Löchern.

Der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy, der zuletzt unter anderem das British Open und die US PGA Championship gewonnen hatte, musste sich in Paramus mit dem 22. Platz begnügen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch