Zum Hauptinhalt springen

Zu nett für die NHL

Schweizer Stürmer haben Mühe, sich in der weltbesten Liga zu etablieren. Nur zwei schafften es – die Dänen stellen fünf. Warum ist das so?

«Es ist in der NHL unglaublich wichtig, Zug zu haben, dahin zu gehen, wo es wehtut», sagt Nino Niederreiter.
«Es ist in der NHL unglaublich wichtig, Zug zu haben, dahin zu gehen, wo es wehtut», sagt Nino Niederreiter.
Keystone

Nach zwölf Jahren Pause kehrt im September der World Cup zurück. In Toronto messen sich die Stars der NHL mit ihren Nationalteams. Die Schweizer stellen zwar keine eigene Mannschaft, dürfen aber im Team Europa auflaufen, das jene Spieler umfasst, die nicht aus den sechs Topnationen stammen.

Die Schweiz konnte in den letzten Jahren immer mehr Spieler in der Liga unterbringen. Doch gilt das vorab für Goalies und Verteidiger. Für die Offensivabteilung des Teams Europa kommt hingegen mit Nino Niederreiter (Minnesota) bloss einer ernsthaft infrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.