Zum Hauptinhalt springen

ZSC Lions gehen gegen die Lakers unter

Rapperswil-Jona kam unter dem neuen Trainer Igor Pawlow zum zweiten Sieg, derweil der ZSC weiter in die Krise fällt. Bern überfährt die Kloten Flyers.

Schwere Schlappe: ZSC-Captain Mathias Seger am Boden.
Schwere Schlappe: ZSC-Captain Mathias Seger am Boden.
Keystone

6:1 lautet das klare Verdikt aus Sicht des SC Bern gegen den ersatzgeschwächten NLA-Leader Kloten. Die Lakers fertigten die ZSC Lions 7:2 ab. Für den neuen Rappi-Trainer Igor Pawlow war es nach dem 2:1 beim SC Bern der zweite Sieg. Die SCL Tigers besiegten den EV Zug mit 3:2. Erst in der Verlängerung setzte sich der HC Davos gegen den EHC Biel durch (4:3). Lugano drehte gegen Fribourg einen 2:5-Rückstand in einen 6:5-Sieg um. Für Fribourg, das die ersten beiden Partien in dieser Saison gegen Lugano 1:0 n.P. und 4:0 für sich entschieden hatte, ging mit dieser Pleite die Auswärtsmisere weiter. Gottéron erlitt die 13. Niederlage in den letzten 14 Spielen auf fremdem Eis. Die Gäste konnten allerdings dennoch feiern, qualifizierten sie sich doch wegen der Niederlage von Biel in Davos (3:4 n.V.) für die Playoffs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch