Wo die Kamera sonst draussen bleibt

Der Bündner Dokumentarfilmer Riccardo Signorell begleitet die ZSC Lions während des Playoff hautnah.

Den Hockeystock mit der Kamera getauscht: Der Bündner Filmemacher Riccardo Signorell.

(Bild: Reto Oeschger)

Kristian Kapp@K_Krisztian_

Freunde, Gegner, sie sprechen über Mathias Seger, einer sagt: «Sein grösster Muskel ist sein Herz». Bilder des Zürcher Meister-Runs folgen in Slowmotion, dann der Titel: «Playoffs and Goodbye» – der Film beginnt.

Den Anfang seiner Dokumentation, den hat Riccardo Signorell schon im Kopf. Das Ende noch nicht. Endet das Zürcher Märchen im Rausch der Champions? Oder doch mit der bitteren Final-Niederlage? Aber das spielt nicht einmal mehr eine grosse Rolle. Denn, wie Signorell sagt: «Wir haben so oder so aufs richtige Pferd gesetzt.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...