ABO+

«Wir sind lieber der Jäger als der Gejagte»

Federico Lardi spielte bereits 2011 in Langnau, als sich die SCL Tigers erstmals für das Playoff qualifizierten.

«Einige bezeichneten das Team als Kanonenfutter. Das spornte uns an», erzählt Tigers-Spieler Federico Lardi.

«Einige bezeichneten das Team als Kanonenfutter. Das spornte uns an», erzählt Tigers-Spieler Federico Lardi.

(Bild: Hans Wüthrich)

Neben Anton Gustafsson und Martin Stettler sind Sie der ­Einzige, der bei der Langnauer ­Playoff-Qualifikation 2011 dabei war. Sehen Sie Gemeinsamkeiten zu jener Saison?Federico Lardi:Eigentlich nicht. Damals starteten wir furios, die Playoff-Teilnahme stand schon mehrere Runden vor Schluss fest, und wir wurden Sechste. Wir spielten konstanter, gerieten erst am Schluss, als schon alles klar war, in eine Negativspirale.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt