Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir dürfen uns nicht allzu sehr auf die Berner einstellen»

Eines der acht Playoff-Goals von Patrik Bärtschi: Der Stürmer der ZSC Lions trifft zum 1:0 im vierten Halbfinal-Duell gegen den EV Zug. Am Ende setzen sich die Zürcher mit 4:0 Siegen gegen den Qualifikationssieger durch.
Allen Grund zum Jubeln: Bärtschi freut sich, mit seinen Sturmkollegen Luca Cunti (r.) und Ronalds Kenins versteht er sich ausgezeichnet. Als «Onkel» der Linie ist er die ideale Ergänzung zu den Junglöwen Cunti und Kenins.
...erzielt aber auf gerissene Weise das 1:0 gegen Chicagos Goalie Cristobal Huet. Der Zürcher Stürmer, 2002 als Nummer 202 von den Pittsburgh Penguins gedraftet, imponiert an diesem Abend im Hallenstadion mit seinem Speed, vor allem die Beobachter aus der National Hockey League.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin