Zum Hauptinhalt springen

Vom Fallen und Aufstehen

Kevin Lötscher war ein gros­ses Talent im Schweizer Eis­hockey, bis ein Unfall seine Karriere beendete. Der Walliser geriet in eine Krise, kämpfte mit Depressionen. Heute ist er glücklich – er hat sich ins Leben zurückgekämpft.

Marco Oppliger
Kevin Lötscher hat schwere Zeiten hinter sich. Heute ist er mit sich im Reinen.
Kevin Lötscher hat schwere Zeiten hinter sich. Heute ist er mit sich im Reinen.
Christian Pfander

Es herrscht reges Treiben auf der Eisbahn in Murten. Schon von weit her ist Kinderlachen zu vernehmen, über der Altstadt verfärbt sich der Himmel rötlich – viel mehr heile Welt könnte sich in diesem Moment kaum vereinen.

Ein paar Meter neben der glatten Unterlage steht Kevin Lötscher und posiert für den Fotografen. «Dort drüben», sagt er, «war ich auch schon mit meinem Kleinen.» Zwei Jahre alt ist Jonah, sein Vater will ihm bald die ersten Schlittschuhe kaufen. Er strahlt übers ganze Gesicht, wenn er in schönstem Wallisertitsch vom «Büeb» erzählt. Und dann meint Lötscher irgendwann: «Ich habe kürzlich zu meiner Frau gesagt: Eigentlich ist es perfekt so, wie es gelaufen ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen