Zum Hauptinhalt springen

Verteidigernot bei den Löwen

Die ZSC Lions empfangen heute Dienstag den HC Davos. Dabei fehlen ihnen die Verteidiger Andri Stoffel und Mathias Seger.

«Ich war sehr zufrieden mit der Leistung in Davos», sagt Coach Sean Simpson. «Nur die Punkte fehlten. Diesmal wollen wir unbedingt punkten.» Dies allerdings unter erschwerten Umständen: Nach Andri Stoffel, bei dem eine Schulteroperation eine fünfmonatige Pause bedingen dürfte, fällt in der Verteidigung auch Mathias Seger aus. Der Captain erlitt am Samstag gegen Fribourg (3:2) eine Gehirnerschütterung und muss mindestens einmal zuschauen. Wie schwer sie ist, ist noch nicht abzuschätzen. 2004 fiel Seger wegen einer Gehirnerschütterung schon einmal über zwei Monate aus.

Cadonau vor Saisondebüt

Simpson testet im Training nun mehrere Verteidiger aus dem Farmteam, heute dürfte Claudio Cadonau sein Saisondebüt geben. «Wir müssen die Lücken mit einer soliden Defensivleistung von allen schliessen», fordert der Coach. Radoslav Suchy ist angesichts der Verteidigernot bis auf Weiteres gesetzt, von den ausländischen Stürmern muss heute zum zweiten Mal Domenico Pittis aussetzen. Simpson hofft auf ein gut besetztes Hallenstadion und macht Werbung: «Der erste Match gegen Davos war für September sehr gut, es gibt sicher wieder ein attraktives Spiel.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch