Zum Hauptinhalt springen

Tigers verlieren letztes Spiel und Sportchef Jörg Reber

Die Langnauer unterliegen im letzten Spiel der Platzierungsrunde Lausanne mit 1:2. Die Tigers verlieren auch den Sportchef Jörg Reber.

Kein Durchkommen vor dem Tor für Aaron Gagnon.
Kein Durchkommen vor dem Tor für Aaron Gagnon.
Keystone

Die SCL Tigers verlieren das letzten Spiel der Platzierungsrunde. Nach der 1:2-Niederlage tritt ausserdem der Langnauer Sportchef Jörg Reber (43) auf eigenen Wunsch zurück. Er übernimmt ab nächster Saison strategische Aufgaben im Nachwuchsbereich.

Reber arbeitete während vier Jahren als Sportchef der Tigers. Seinen Abgang vermeldete das Emmentaler Radio neo1, ein Partner der Tigers. Die Langnauer bestätigten den Rücktritt nur (noch) nicht, weil die Spieler über den Abgang erst am Samstag in Lausanne informiert wurden.

Der HC Lausanne hingegen zelebrierte seine Abgänge. 6345 Zuschauer kamen nochmals ins Malley-Provisorium, um Goalie Cristobal Huet und Captain John Gobbi und andere zu verabschieden. Huet, Gobbi und Florian Conz, die alle zurücktreten, begannen die Partie und standen noch auf dem Eis, als Nils Berger für Langnau nach 53 Sekunden das Skore eröffnete.

Der 43-jährige Huet, der in seinem letzten Spiel mit 22 Paraden trotz Knieproblemen nochmals glänzte, liess danach kein Gegentor mehr zu. Die ehemaligen Langnauer Etienne Froidevaux und Joel Genazzi schossen Lausanne noch zum Sieg. Beide Male lieferte Harri Pesonen das Assist. Pesonen wird nächste Saison für die SCL Tigers stürmen. In einer fast halbstündigen Show wurden nach Spielschluss die Abtretenden würdig verabschiedet.

si/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch