Zum Hauptinhalt springen

Im Hoch und unter dem Dach

Schwacher Beginn, brutales Ende: Die SCL Tigers verlieren vor 5842 Zuschauern gegen Kloten 4:5, der Siegtreffer fällt 23 Sekunden vor Schluss. Flyers-Goalie Martin Gerber spielt erstmals nach 20 Jahren wieder in Langnau gegen Langnau.

Philipp Rindlisbacher
Vier Gegentore, aber drei Punkte: Kloten-Goalie Martin Gerber wird in Langnau gefordert – nicht zuletzt von Tigers-Topskorer Chris DiDomenico.
Vier Gegentore, aber drei Punkte: Kloten-Goalie Martin Gerber wird in Langnau gefordert – nicht zuletzt von Tigers-Topskorer Chris DiDomenico.
Keystone
Der Langnauer Goalie Damiano Ciaccio kassiert einen Treffer.
Der Langnauer Goalie Damiano Ciaccio kassiert einen Treffer.
Keystone
Der Langnauer Chris DiDomenico, rechts, wird gebremst von Klotens Steve Kellenberger, links.
Der Langnauer Chris DiDomenico, rechts, wird gebremst von Klotens Steve Kellenberger, links.
Keystone
Langnaus Tobias Bucher jubelt nach seinem Tor.
Langnaus Tobias Bucher jubelt nach seinem Tor.
Keystone
1 / 6

Etwas kurios ist das Ganze schon. Bei Tigers-Gegner Kloten steht Martin Gerber im Tor – er hängt aber auch unter dem Dach der Ilfishalle. Ein gelbes Plakat baumelt dort, versehen mit vier Namen und Nummern. Aufgrund besonderer Verdienste für den Verein kam Daniel Aegerter, dem verstorbenen Walter Gerber, Todd Elik und eben Martin Gerber die Ehre zuteil, dass ihre Rückennummer in Langnau nie mehr vergeben wird. In Gerbers Fall ist es die 26.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen