Zum Hauptinhalt springen

Tigers fegen Davos mit 6:0 vom Feld

Der Aufsteiger demütigt den Meister: In der mit 6000 Zuschauern ausverkauften Ilfishalle siegen entfesselte Langnauer gegen Davos 6:0.

Erster Shutout:? Damiano Ciaccio bringt die Davoser zum Verzweifeln.
Erster Shutout:? Damiano Ciaccio bringt die Davoser zum Verzweifeln.
Keystone
Die Langnauer mit Kevin Clark (links), Torschütze zum 3:0, und Tobias Bucher jubeln hinter dem geschlagenen Davos Goalie Leonardo Genoni.
Die Langnauer mit Kevin Clark (links), Torschütze zum 3:0, und Tobias Bucher jubeln hinter dem geschlagenen Davos Goalie Leonardo Genoni.
Keystone
Chris DiDomenico kämpft um den Puck gegen Davos Marco Forrer.
Chris DiDomenico kämpft um den Puck gegen Davos Marco Forrer.
Keystone
1 / 4

Novemberdepression? Von wegen! 15 Grad und Sonnenschein sind das eine, einmal mehr 6000 Leute in der ausverkauften Ilfishalle das andere – fast 1000 weitere Tickets hätten offenbar verkauft werden können. Betrübt ist in Langnau kaum jemand, ungeachtet der sportlich etwas ungemütlichen Lage.

Und gefeiert werden die Feste sowieso, wie sie fallen: Nach dem 6:0-Erfolg gegen Meister Davos gab es freilich Grund dazu. Die SCL Tigers begeisterten den euphorisierten Anhang mit ihrem Offensivdrang, ihrer Kampfbereitschaft, ihrem Siegeswillen. Kurz: Es war die beste Saisonleistung des Aufsteigers. Mit Abstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.