Zum Hauptinhalt springen

Servette bezwingt Meister ZSC – SCB siegt im Klassiker

Servette ist in der NLA nicht zu stoppen: Die Genfer Adler bezwangen die ZSC Lions im Spitzenkampf zu Hause nach einem 1:2 mit 4:2. Der SC Bern setzt sich in Davos 6:3 durch.

Die Adler weiter auf Höhenflug: Der Genfer Dan Fritsche beschäftigt die Abwehr der Lions.
Die Adler weiter auf Höhenflug: Der Genfer Dan Fritsche beschäftigt die Abwehr der Lions.
Keystone

Nach dem Sieg über die Löwen weist Servette weiterhin zehn Punkte Vorsprung auf. Zweiter ist neu Lugano, das den ZSC dank eines 7:4-Heimsieges gegen Zug überholte. Die Tessiner gingen erstmals in der 56. Minute in Führung – mit 5:4. Glen Metropolit und Hnat Domenichelli erzielten je zwei Tore und ein Assist für die Tessiner.

Auch der HC Fribourg-Gottéron, die Rapperswil-Jona Lakers und der SC Bern zogen an den Lions vorbei. Fribourg setzte sich in Biel 3:2 nach Verlängerung durch – es war das fünfte Mal in Serie, dass Gottéron auswärts eine Zusatzschicht einlegen musste. Den Siegtreffer schoss nach sieben Sekunden in der Overtime Greg Mauldin. Fribourg hatte bereits das erste Saisonduell für sich entschieden (4:1).

Ambris Niederlagenserie geht weiter

Die Lakers bezwangen Ambri-Piotta zu Hause 5:3. Zum Matchwinner für Rapperswil-Jona avancierte der Amerikaner Robbie Earl mit je zwei Toren und Assists. Für die Leventiner war es die zehnte Niederlage hintereinander.

Bern wendete in Davos ein 1:3 in ein 6:3. Die Gäste entschieden das letzte Drittel mit 4:0 zu ihren Gunsten. Damit liegen die Bündner wie auch Zug weiterhin unter dem Strich.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch