Zum Hauptinhalt springen

SCL- Teamcaptain Martin Stettler glaubt an die Steigerung

Martin Stettler, der Captain der SCL Tigers, zeigte sich nach der ersten Niederlage in diesen Playoffs enttäuscht, aber gefasst.

Routinier Martin Stettler und sein Team kamen nicht auf Touren.
Routinier Martin Stettler und sein Team kamen nicht auf Touren.
Andreas Blatter

Der 31-jährige Martin Stettler ist mit über 500 NLA-Partien nach Flügelstürmer Sven Lindemann der erfahrendste Akteur im Team der SCL Tigers. «Wir wussten, dass es gegen die Oltner nicht einfach wird, denn sie sind eine läuferisch sehr starke Mannschaft. Aber über unsere Leistung bin dennoch sehr enttäuscht, denn wir kamen erst im letzten Abschnitt einigermassen in die Gänge», analysierte der SCL-Verteidiger die ersten Niederlage der Emmetaler in diesen Playoffs. Stettler, ein Langnauer Eigengewächs, das ab 2009 zwei Saisons beim SC Bern spielte und mit diesem 2010 den Meistertitel holte, bevor er sich wieder Richtung Emmental verabschiedete, weist darauf hin, «dass uns eine gute Woche Wettkampfpause eher geschadet als genützt hat. Aber das soll keine Ausrede sein, denn auch unser Gegner war für dieses erste Duell noch nicht im Playff-Rhytmus.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.