Schwitzen für die Titelverteidigung

Drei Meistertitel hat Leonardo Genoni in neun Jahren HC Davos geholt: Nun will der Torhüter beim SC Bern erstmals einen Titel verteidigen.

Im Kraftraum legen die SCB-Spieler die Basis zur angestrebten Titelverteidigung.
Martin Bürki@tinubuerki27

Seit den ZSC Lions im Jahr 2001 hat es kein NLA-Club mehr geschafft, den Schweizer Meistertitel zu verteidigen. Genau das ist nun das Ziel, das Kari Jalonen, der neue Trainer vom amtierenden Meister SC Bern, vorgegeben hat. Die Grundlagen dafür wollen die Berner wie jedes Jahr während des Sommertrainings im Kraftraum schaffen.

Unter den Spielern, die sich an diesem Dienstag beim Zirkeltraining in der Postfinance-Arena abrackern, ist auch Leonardo Genoni. Der 28-jährige Torhüter, dessen Wechsel zum SCB bereits letzten Spätherbst bekannt worden war, habe eine «motivierte» Mannschaft angetroffen, wie er sagt. «Sie haben viel erreicht letzte Saison, aber man spürt, dass sie das bestätigen wollen.»

Neun Jahre HCD

Neun Jahre hat Genoni zuvor beim HC Davos gespielt, durfte dabei dreimal den Meisterpokal in die Höhe stemmen (2009, 2011, 2015) und wurde zweimal zum besten Torhüter der NLA ausgezeichnet. Nun also stellt er sich in Bern einer neuen Herausforderung. «Das Ziel kann nur die Titelverteidigung sein», sagt er selbstbewusst.

Was ihm während der letzten Playoffs durch den Kopf ging, als «sein» HC Davos im Halbfinale ausgerechnet gegen den SCB mit 1:4 ausgeschieden ist, und warum er seinen Wechsel Monate im Voraus bekannt gegeben hat, erzählt er im Video oben.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt