Zum Hauptinhalt springen

SCB: Ebbett bricht sich Schienbeinkopf

SCB-Stürmer Andrew Ebbett fällt für drei Monate aus. Er hat sich im Spiel gegen Kloten den Schienbeinkopf gebrochen.

Andrew Ebbett hat sich bei einem Zusammenprall mit Klotens Patrick Obrist einen Bruch des Schienbeinkopfs zugezogen. Er fällt für drei Monate aus. (5.10.2015)
Andrew Ebbett hat sich bei einem Zusammenprall mit Klotens Patrick Obrist einen Bruch des Schienbeinkopfs zugezogen. Er fällt für drei Monate aus. (5.10.2015)
Andreas Blatter
Martin Plüss, Ramon Untersander, Timo Helbling und Torschütze Simon Moser, von rechts, jubeln nach Mosers Tor zum 1:0, Kloten Goalie Martin Gerber, links, bleibt das Nachsehen.
Martin Plüss, Ramon Untersander, Timo Helbling und Torschütze Simon Moser, von rechts, jubeln nach Mosers Tor zum 1:0, Kloten Goalie Martin Gerber, links, bleibt das Nachsehen.
Keystone
Berns Goalie Marco Bührer, links, wehrt ab gegen Romano Lemm.
Berns Goalie Marco Bührer, links, wehrt ab gegen Romano Lemm.
Keystone
1 / 8

Der SC Bern muss längere Zeit auf seinen Stürmer Andrew Ebbett verzichten. Der Kanadier erleidet einen Bruch des Schienbeinkopfs und fällt mindestens drei Monate aus. Ebbett hatte sich die Verletzung am Samstag gegen die Kloten Flyers zugezogen.

Beim 2:1-Sieg der Berner erlitt der Kanadier nach einem Zusammenprall mit Patrick Obrist eine schwere Verletzung am Knie. Genauere Untersuchungen ergaben einen Bruch des Schienbeinkopfs. Ebbett wird nach einer Operation mindestens drei Monate ausfallen.

In derselben Partie wurde auch Berns Kanadier Chuck Kobasew im ersten Drittel unglücklich von Schiedsrichter Marco Prugger am Kopf getroffen. Der Flügelstürmer schied mit Symptomen einer Gehirnerschütterung aus. Wie lange Kobasew ausfällt, ist noch ungewiss.

Die SCB-Verantwortlichen sind nun intensiv daran, für Ebbett einen ausländischen Ersatz zu engagieren.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch