Zum Hauptinhalt springen

Renato Tosios «Comeback» bei Minnesota Wild

Goalie-Legende Renato Tosio wollte es noch einmal wissen: Der vierfache Schweizermeister stellte sich in einem Plauschtraining in Minneapolis den Schüssen von Nino Niederreiter.

Er ist unvergesslich, der traditionelle Begrüssungs-Sprung mit Spreizbeinen von SCB-Torhüterlegende Renato «Toto» Tosio. Ob er den noch beherrscht, ist nicht bekannt. Sicher aber ist, dass der 51-Jährige in der Ausrüstung noch immer eine gute Figur macht, wie ein aktuelles YouTube-Video (siehe oben) zeigt.

Comeback in Minneapolis

Der SCB teilte auf seiner Facebook-Seite das Video von Totos «Comeback»: In einem extra angefertigten Dress der amerikanischen Profimannschaft Minnesota Wild – selbstverständlich mit der Rückennummer 31 – stand der Goalie bei einem Plausch-Training in Minneapolis wieder einmal auf dem «Gletscher». Er stellte sich den Schüssen des Schweizer NHL-Exports Nino Niederreiter (22) und dessen Teamkameraden Zach Parise und Matt Cooke.

«Just a few shots» – nur ein paar Schüsse –, sagte Toto vor seinem Einsatz sichtlich aufgeregt. Zwar würden seine Fähigkeiten wohl nicht mehr für einen Profi-Einsatz reichen, mit seinem Stil der alten Schule wird Tosio die NHL-Cracks aber zumindest irritiert haben.

Vierfacher Schweizermeister

Renato Tosio spielte die ersten 15 Jahre seiner Eishockey-Karriere beim EHC Chur. Im Jahr 1987 wechselte der gebürtige Wiler zum SC Bern, dem er bis zu seinem Rücktritt 2001 treu blieb. Viermal gewann er im Bären-Dress die Schweizer Meisterschaft.

Auch auf der internationalen Eishockey-Bühne war Tosio erfolgreich. Bei 183 Spielen stand er für die Schweizer Nationalmannschaft im Kasten und konnte sogar drei Assists verbuchen. An der Weltmeisterschaft 1992 in Prag verpassten die Schweizer mit Toto im Tor knapp das Podest und beendeten das Turnier auf Platz 4.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch