Rajala-Show zum Auftakt

Der EHC Biel besiegt Fribourg Gottéron mit 3:1 – dank einem Hattrick von Toni Rajala.

Toni Rajala ist fulminant in die neue Saison gestartet.

Toni Rajala ist fulminant in die neue Saison gestartet.

(Bild: Pascal Muller/Freshfocus)

Die Verletzungshexe spielte den Bielern kurz vor dem Saisonstart übel mit. Mit Damien Brunner fällt der beste Schweizer Stürmer für drei Monate aus, Jason Fuchs und Michael Hügli sind ebenfalls verletzt. Und weil Damien Riat in einem Trainingscamp der Washington Capitals weilt, herrscht in der Offensive des EHC Biel ein veritabler Engpass.

Einer aber scheint fit wie eh und je: Toni Rajala. Der Finne sorgte gestern gegen Gottéron praktisch in Eigenregie für den 3:1-Auftaktsieg. Der Bieler Topskorer der vergangenen Saison brachte sein Team im Mittel­drittel mit einem satten Schuss in Front. Und er sorgte im letzten Abschnitt, nur 145 Sekunden nachdem Samuel Walser das Skore egalisiert hatte, für die neuerliche Führung. Den Schlusspunkt setzte Rajala schliesslich mittels «Empty-Netter». Der Sieg geht für die Equipe Antti Törmänens in Ordnung, weil sie Gottéron über weite Strecken der Partie im Griff hatte.

Und mit dem «Dreier» poliert der EHCB seine zuletzt misera­ble Bilanz gegen die Freiburger auf. In der letzten Saison waren die beiden Teams sechsmal aufeinandergetroffen, nur einmal vermochten die Bieler zu reüssieren.


Eisbrecher – der Hockey-Podcast von Tamedia

Die Sendung ist zu hören auf Spotify sowie auf Apple Podcast. Oder direkt hier:


mob

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt