Zum Hauptinhalt springen

Produzieren geht über Studieren

Vor den letzten drei Partien der Regular Season – heute und morgen gegen Lugano, am Dienstag in Biel – liegt für den SCB der Qualifikationssieg nicht im Fokus. «Es geht darum, die mentale Frische wieder herzustellen», sagt Sportchef Sven Leuenberger.

Kein Vorbeikommen: Am Dienstag blieben die Spieler des SC Bern (Nummer 21: Simon Moser) gegen Lausanne (im Bild: Verteidiger Larri Leeger und Torhüter Pascal Caminada) ohne Torerfolg. Laut Sportchef Sven Leuenberger basiert die Abschlussschwäche auf fehlender mentaler Frische.
Kein Vorbeikommen: Am Dienstag blieben die Spieler des SC Bern (Nummer 21: Simon Moser) gegen Lausanne (im Bild: Verteidiger Larri Leeger und Torhüter Pascal Caminada) ohne Torerfolg. Laut Sportchef Sven Leuenberger basiert die Abschlussschwäche auf fehlender mentaler Frische.
Keystone

Fabian Cancellara fährt beim SC Bern mit – nicht in der Realität, aber zumindest in den Gedanken. Jedenfalls zieht Sven Leuenberger das Beispiel des Radprofis aus Ittigen herbei, um die durchschnittlichen Leistungen der Berner Eishockeyaner in den letzten Partien zu erklären: «Wenn Cancellara einen WM-Titel gewinnt, wird er danach mit grosser Wahrscheinlichkeit in die Ferien reisen, eine Pause einlegen, sich erholen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.