Podcast: Marc Lüthi – wie er tickt, wie er funktioniert

In der zweiten Folge des Tamedia-Eishockey-Podcasts «Eisbrecher» spricht SCB-Geschäftsführer Marc Lüthi über falsche Eindrücke und seinen richtigen Namen.

Illustration Marina Bräm.

Illustration Marina Bräm.

Reto Kirchhofer@rek_81

Marc Lüthi ist seit 21 Jahren das Gesicht des SC Bern. Als Geschäftsführer hat er den SCB vom konkursiten Club zum florierenden, erfolgreichen Unternehmen geformt. Der 58 Jahre alte Berner gibt das Credo vor: Nicht mehr Geld ausgeben, als eingenommen wird.

Wie aber hat Lüthi sein erstes Geld verdient? Wer war sein Vorbild? Stört es ihn, wenn er als arrogant bezeichnet wird? Und was muss eintreffen, damit er, der Unterhaltung liebt, den Spass am SCB verliert?

Über diese und weitere Themen spricht Marc Lüthi in der zweiten Folge des Tamedia-Eishockey-Podcasts «Eisbrecher». Zudem äussert sich der SCB-CEO zu einem wohl gehüteten Geheimnis rund um seinen Namen.

Das Tamedia-Eishockeyteam blickt im «Eisbrecher» regelmässig in längeren Gesprächen mit Persönlichkeiten aus diesem Sport hinter die Kulissen. Dabei lösen wir uns von der Aktualität, besprechen mit den Gesprächspartnern die Themen, die sie wirklich beschäftigen. Der Podcast ist auch auf Spotify sowie auf Apple Podcast zu hören.

Teil 1 mit EVZ-Goalie Leonardo Genoni erschien am 11. September und kann hier gehört werden:

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt