Zum Hauptinhalt springen

Streit innerhalb weniger Minuten zweimal transferiert

Am letzten Tag der Transferfrist wechselten Mark Streit und Sven Andrighetto noch den Verein. Streit wurde von den Philadelphia Flyers via Tampa Bay zu Pittsburgh getradet.

nag
Nach vier Saisons: Mark Streit verlässt die Philadelphia Flyers und spielt künftig für die Pittsburgh Penguins. (Archiv)
Nach vier Saisons: Mark Streit verlässt die Philadelphia Flyers und spielt künftig für die Pittsburgh Penguins. (Archiv)
Keystone

Am letzten Tag der Transferfrist in der NHL wechseln Mark Streit und Sven Andrighetto noch den Verein. Der 39-jährige Streit wurde von den Philadelphia Flyers via Tampa Bay zu Pittsburgh getradet.

Der Schweizer NHL-Pionier Mark Streit erlebt zum Ende seiner langen Karriere noch einen vierten Verein nach Montreal, den New York Islanders und Philadelphia, wo er seit 2013 spielte und Vize-Captain war. Er wurde von den Flyers im Tausch mit dem finnischen Stürmer Valtteri Filppula und zwei Draftpicks per sofort an den letztjährigen Halbfinalisten Tampa Bay Lightning abgegeben.

Via Tampa nach Pittsburgh

Bereits wenige Minute nach Bekanntwerden von Streits Transfer meldete der Sportsender ESPN, dass der Berner von Tampa Bay gleich weiter zu den Pittsburgh Penguins getradet werden könnte. Ein solcher wäre für Streit attraktiv. Im Gegensatz zu Philadelphia und Tampa Bay, die im Moment nicht auf einem Playoff-Platz liegen, dürfte der Stanley-Cup-Champion des letzten Jahres auch diesmal die «Postseason» erreichen.

Streit war der erste Schweizer Feldspieler, der sich in der NHL durchsetzen konnte. In mittlerweile 765 Partien erzielte der Berner 95 Tore und 333 Assists. In dieser Saison kam Streit in 49 Partien auf 5 Treffer, aber auch eine Plus-/Minus-Bilanz von minus 10.

Andrighetto zu den Colorado Avelanches

Stürmer Sven Andrighetto wechselt von den Montreal Canadiens zu den Colorado Avalanche. Der kanadische Traditionsverein gab den Trade auf Twitter bekannt. Im Gegenzug wechselt der Norweger Andreas Martinsen von Colorado nach Montreal.

Der 23-jährige Zürcher Oberländer Andrighetto spielte in den letzten drei Saisons 56 Partien (9 Tore) für die Canadiens, wurde aber auch immer wieder mal in die AHL abgeschoben.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch