Zum Hauptinhalt springen

Leader SCB von Lausanne gerupft

Der HC Lausanne ist in der NLA weiter auf dem Vormarsch. Dank dem 3:2-Sieg nach Penaltys gegen Spitzenreiter SC Bern bauen die Waadtländer den Vorsprung am Strich aus.

Duell am Lac Léman: Lausannes Juha-Pekka Hytönen scheitert an SCB-Goalie Marco Bührer.
Duell am Lac Léman: Lausannes Juha-Pekka Hytönen scheitert an SCB-Goalie Marco Bührer.
Keystone

Auf die neuntklassierten und spielfreien Kloten Flyers haben die Lausanner (7.) nun eine Reserve von 14 Punkten – die halbe Miete im Kampf um einen Playoff-Platz. Der SC Bern dagegen verlor erstmals nach sieben Siegen in Serie, behauptete sich aber als Leader der Schweizer Eliteliga.

Die restlichen, im Einsatz gestandenen Teams, die in den Playoff-Kampf involviert sind, konnten ihr Punktekonto nicht äufnen. Der EHC Biel (8.) verlor gegen den EV Zug 3:6, der HC Ambri-Piotta (10.) kassierte auswärts bei den ZSC Lions eine 1:3-Niederlage. Und der HC Fribourg-Gottéron verlor beim 0:1 gegen den HC Lugano zum zehnten Mal in den letzten zwölf Partien.

Freude herrschte am zweiten Tag des neuen Jahres bei den Finanzchefs der Clubs. Drei Partien fanden vor ausverkauften Rängen statt, einzig in Biel war das Stadion nicht ganz voll.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch