Zum Hauptinhalt springen

Marcel Hirscher zieht sich Knöchelbruch zu

Pech für den sechsfachen Weltcup-Gesamtsieger zum Saisonstart: Der Österreicher Marcel Hirscher musste ins Spital geflogen werden.

«Time for a break»: Nach seiner Verletzung twitterte Marcel Hirscher dieses Foto.
«Time for a break»: Nach seiner Verletzung twitterte Marcel Hirscher dieses Foto.
Twitter

Der österreichische Skistar Marcel Hirscher muss nach einem im Slalomtraining erlittenen Bruch im linken Aussenknöchel zumindest sechs Wochen Gips tragen.

Der sechsfache Weltcup-Gesamtsieger zog sich die Verletzung am Donnerstag gleich an seinem ersten Schneetag beim Slalomtraining auf dem Mölltaler Gletscher zu. Der 28-jährige Salzburger wurde mit dem Helikopter in ein Spital nach Salzburg geflogen. Eine Operation ist nicht notwendig, allerdings muss Hirscher sechs Wochen lang einen Gips tragen.

Wie lange er ausfällt, ist nicht klar. Die ersten Rennen der Saison wären für Hirscher vor Heimpublikum geplant gewesen: Ab dem 29. Oktober findet in Sölden der Weltcup-Auftakt statt. Ausser eines Kahnbeinbruchs vor den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen im Jahr 2011 blickt der Österreicher auf eine beinahe verletzungsfreie Karriere zurück.

Der Ausfall kommt ausgerechnet vor einer Olympia-Saison. Hirscher gewann zwar bereits sechsmal WM-Gold, triumphierte an Olympischen Spielen aber noch nie. Die Winterspiele finden vom 9. bis 25. Februar 2018 im südkoreanischen Pyeongchang statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch