Zum Hauptinhalt springen

Kevin Ryan schnürt sein Paket

Der SC Langenthal startet am Freitag in seine siebte Saison seit der Rückkehr in die NLB. Das Team scheint bereit für grosse Taten.

Es sind die kleinen Dinge, die ins Auge stechen. Ein Detail war nach dem Medienapéro des SC Langenthal – es wurde in einer Autogarage durchgeführt – zu beobachten. Die meisten Gäste waren längst weg. Die Spieler ebenfalls. Da schnürte SCL-Trainer Kevin Ryan entschlossen den Abfallsack und räumte ihn weg. Er tat dies nicht für die Galerie, denn die war weg.

Unter Ryan wird beim SC Langenthal hart angepackt. «Wir haben einen Stolz geschaffen», erklärte der Coach bereits vor zwei Wochen. Jarkko Schäublin, der neue Captain: «Wer am Abend in den Spiegel schaut, muss eine Person sehen, die alles gegeben und nichts zurückbehalten hat.»

Spieler waschen Autos

13 Zuzüge verbuchte Sportchef Reto Kläy, und er spricht von einem jungen, hungrigen Team. «Der Altersdurchschnitt im Kader liegt bei 23 Jahren.» Darunter Marco Gruber, der letzte Saison Topskorer bei den GCK Lions war, sowie Rückkehrer Andreas Küng, der sich beim EHC Olten den Goldhelm erarbeitet hatte. Unmittelbar vor dem Saisonstart verpflichtete Langenthal mit einer B-Lizenz auch noch den 21-jährigen Stürmer Marc Wieser vom HC Davos.

Wegen der vielen neuen Spieler könne es noch rund einen Monat dauern, so Kläy, «bis jedes Zahnrad ins andere greift.» Morgen Freitag startet der SCL beim HC La Chaux-de-Fonds in die Saison 2008/09, dem Team, das den Oberaargauern letzte Saison ein jähes Playoff-Ende bescherte. Das erste Heimspiel folgt am Sonntag gegen die U20-Nationalmannschaft. Der Eintritt ist kostenlos. Wenn mehr als 4000 Zuschauer erscheinen, putzen die SCL-Spieler dann am 8.November in einer Waschaktion Autos.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch