Zum Hauptinhalt springen

Kein Schritt aus dem Tief für den SCUI

Unterseen-Interlaken bezieht im Oberländer Derby gegen Favorit Thun eine happige 3:11-Heimniederlage. Es war für die Gastgeber der vierte Verlustgang in Folge. Der EHC Thun dagegen feierte den fünften «Dreier» en suite.

Gekonnt: Der Thuner Till Allemann bezwingt Unterseens Torhüter Kevin Geissbühler zum 4:1.xc
Gekonnt: Der Thuner Till Allemann bezwingt Unterseens Torhüter Kevin Geissbühler zum 4:1.xc
Andreas Blatter

Der EHC Thun liess sich auch vom punktebedürftigen Unterseen nicht nicht stoppen. Der aktuelle Tabellenzweite der Gruppe 2 setzte seinen vorzüglichen Lauf auch gegen den Tabellenzehnten Unterseen-Interlaken auf eindrückliche Art und Weise fort. Mit dem verdienten 11:3-Auswärtssieg totalisieren die Stadtthuner nun 16 Punkte aus sechs Partien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.