Kari Jalonen geht zurück zu den Wurzeln

Am Mittwoch wurden in Bratislava die Champions-League-Gruppen ausgelost. Der SC Bern spielt unter anderem gegen Kärpät Oulu.

Wiedersehen mit einem Ex-Club in der Champions League: Kari Jalonen.

Wiedersehen mit einem Ex-Club in der Champions League: Kari Jalonen.

(Bild: Christian Pfander)

Kärpät Oulu aus Finnland, Skellefteå aus Schweden, Grenoble aus Frankreich: Diese Teams werden ab dem 29. August den SC Bern in der Champions Hockey League fordern. Am Mittwoch wurden in Bratislava die Gruppen ausgelost. Die Erst- und Zweitklassierten aller Gruppen qualifizieren sich fürs Playoff.

Und ebendieses Playoff ist das Ziel der Berner. «Es handelt sich um eine sportlich anspruchsvolle Gruppe. Wir haben den Anspruch, international einen Schritt vorwärtszumachen. Hierfür ist das Überstehen der Gruppenphase die Basis», sagt Rolf Bachmann, Leiter Sport bei den Bernern.

Speziell wird der Vergleich mit dem finnischen Spitzenteam Kärpät – und zwar für das SCB-Trainerduo Kari Jalonen/Mikko Haapakoski. Beide sind in Oulu nahe am Polarkreis aufgewachsen. Von 2004 bis 2008 leiteten sie die Geschicke der ersten Mannschaft: In vier Saisons unter Cheftrainer Jalonen und Assistent Haapakoski wurde Kärpät dreimal Meister.

Neben dem SCB werden Ambri, Biel, Lausanne und Zug die Schweiz in der Champions Hockey League vertreten. Die Seeländer haben bei ihrer ersten Teilnahme eine gute Chance, sich für die K.-o.-Phase zu qualifizieren. Neben Gruppenfavorit Tampere sind Klagenfurt und Frisk Asker die Gegner.

«Gegen den österreichischen und den norwegischen Meister müssen wir um den Sieg mitreden können», sagt Ueli Schwarz, der als Berater dem Verwaltungsrat des EHCB angehört. «Wir wollen die Gruppenphase überstehen. Das ist machbar, wird aber kein Honigschlecken.»

Das sind die sieben CHL-Gruppen

Gruppe A: KAC Klagenfurt (AUT), Tappara Tampere (FIN), EHC Biel (SUI), Frisk Asker (NOR)

Gruppe B: HPK Hämeenlinna (FIN), EV Zug (SUI), HC Pilsen (CZE), Rungsted Seier Capital (DEN)

Gruppe C: Luleå Hockey (SWE), Bílí Tyg?i Liberec (CZE), Augsburger Panther (GER), Belfast Giants (UK)

Gruppe D: Ocelá?i T?inec (CZE), Lausanne HC (SUI), Lahti Pelicans (FIN), Yunost Minsk (BLR)

Gruppe E: SC Bern (SUI), Kärpät Oulu (FIN), Skellefteå AIK (SWE), Grenoble (FRA)

Gruppe F: Adler Mannheim (GER), Djurgården Stockholm (SWE), Vienna Capitals (AUT), GKS Tychy (POL)

Gruppe G: Färjestad Karlstad (SWE), Red Bull München (GER), HC Ambrì-Piotta (SUI), HC05 Banská Bystrica (SVK)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt