Zum Hauptinhalt springen

Josis Schuss bringt die Entscheidung

Roman Josi avanciert beim 7:6-Overtimerfolg der Nashville Predators gegen die Los Angeles Kings zum Matchwinner.

Nur 18 Sekunden nach Beginn der Verlängerung des Spiels zwischen den Los Angeles Kings und seinen Nashville Predators kam Roman Josi Josi frei zum Schuss und entschied mit seinem sechsten Saisontor die Partie. 7:6 für Nashville hiess es. Gut zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatten die Gäste aus Tennessee noch mit 6:3 geführt, ehe der Stanley-Cup-Sieger mit drei Toren innerhalb von 87 Sekunden doch noch den Ausgleich schaffte.

Josi hatte bereits den ersten Treffer Nashvilles in der fünften Minute zum 1:1 mit seinem 18. Assist der Saison vorbereitet. Der Berner erwischte allerdings einen Abend mit Hochs und Tiefs. Am Ende verliess der Schweizer Internationale das Eis mit einer Minus-3-Bilanz.

Ebenfalls zu Siegen kamen Yannick Weber und Luca Sbisa, die mit den Vancouver Canucks zuhause gegen die Detroit Red Wings 4:1 gewannen. Sven Andrighetto und die Montreal Canadiens siegten bei ihrem Gastspiel bei den Pittsburgh Penguins ebenfalls 4:1. Andrighetto kam knapp elf Minuten zum Einsatz. Für Montreal, das beste Team der Eastern Conference, war es der sechste Sieg in Serie.

Der Tscheche Jaromir Jagr stellte beim 5:2-Sieg der New Jersey Devils gegen die Philadelphia Flyers einen Rekord auf. Der bald 43-jährige Stürmer erzielte als ältester NHL-Spieler der Geschichte einen Hattrick, den 15. seiner Karriere. Mark Streit leitete den zweiten Treffers Jagrs mit einem kapitalen Puckverlust ein. Ein klare Niederlage setzte es für Nino Niederreiter und die Minnesota Wild ab, sie verloren in Dallas 1:7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch