Janick Schwendener wechselt zum SC Bern

Nolan Schaefers Zeit beim SC Bern wird Ende Saison ablaufen. Ersatzgoalie wird Janick Schwendener.

Janick Schwendener, rechts, hier mit seinem Goalie-Kollegen Robert Mayer bei Servette, hütet ab kommender Saison den Kasten der Mutzen.

Janick Schwendener, rechts, hier mit seinem Goalie-Kollegen Robert Mayer bei Servette, hütet ab kommender Saison den Kasten der Mutzen.

(Bild: Keystone)

Adrian Ruch

Der SC Bern meldete am Montag die Verpflichtung Janick Schwendeners für die Saison 2015/2016. Der Bündner steht derzeit beim HC Davos unter Vertrag, spielt aber auf Leihbasis für die Kloten Flyers. In diesem Winter ist er schon für Davos, Thurgau, Kloten und Servette zum Einsatz gekommen. Mit den Genfern gewann der 22-Jährige den Spengler-Cup; im Final gelang ihm ein Shutout. «Er ist ein junger Goalie, der bewiesen hat, dass er in der NLA spielen kann», sagt SCB-Sportchef Sven Leuenberger.

Schwendeners Wechsel bedeutet, dass Nolan Schaefers Zeit in Bern Ende Saison ablaufen wird. Der SCB hatte dem Kanada-Schweizer eine Offerte unterbreitet. Als sich Schaefer nach drei Wochen Bedenkzeit immer noch nicht entschieden hatte, handelte Leuenberger. Mit dem an Ajoie ausgeliehenen Matthias Mischler einigte sich der SCB laut Leuenberger darauf, «künftig getrennte Wege zu gehen». Damit wird der SCB kommende Saison mit Stammgoalie Marco Bührer und mit Schwendener in die Meisterschaft steigen.

Hoffnung für Philippe Furrer

Philippe Furrer leidet nach dem harten Zusammenprall vom letzten Freitag nicht mehr unter Kopfschmerzen. Er wird heute auf dem Hometrainer den ersten leichten Belastungstest vornehmen. «Es gibt Anlass zur Hoffnung, dass er bald wieder fit ist», sagt Leuenberger.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt