Zum Hauptinhalt springen

«Ich schäme mich»

Beim 5:0, dem höchsten Derbysieg seit 1991, deckten die Kloten Flyers die Schwächen des von Bob Hartley trainierten ZSC eindeutig auf.

Unzufrieden mit der Leistung des Teams: ZSC-Trainer Bob Hartley.
Unzufrieden mit der Leistung des Teams: ZSC-Trainer Bob Hartley.
Reuters

Nach dem 0:5 hatte das Gros der ZSC-Fans genug und verliess das Hallenstadion, nach gut 53 Spielminuten. Lemm hatte mit einer sehenswerten Direktabnahme getroffen und seine Frühform bestätigt, die ZSC-Spieler schlichen ein weiteres Mal mit hängenden Köpfen vom Eis. Bei fünf Toren Unterschied blieb es, und damit bei der höchsten Derbyniederlage der Stadtzürcher seit der Fusion mit der GC-Eishockeysektion. Am 5. November 1991, bei einem 3:9, hatten sie letztmals noch höher verloren gegen die Klotener. Aber das war eine andere Zeit. Damals wagte man beim ZSC noch nicht einmal von der Playoff-Qualifikation zu träumen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.