Zum Hauptinhalt springen

Gemischte Gefühle trotz Sieg

Die SCL Tigers sind mit dem 4:2-Erfolg über die GCK Lions auf die Siegesstrasse zurückgekehrt. Allerdings gab es für die Langnauer gestern auch schlechte Nachrichten – sie verlieren Cédric Schneuwly an Olten.

Remo Giovannini erhielt gestern wieder einmal den Vorzug gegenüber Lorenzo Croce. Er zeigte eine ordentliche Leistung.
Remo Giovannini erhielt gestern wieder einmal den Vorzug gegenüber Lorenzo Croce. Er zeigte eine ordentliche Leistung.
Andreas Blatter

Nein, gut hatte der gestrige Tag für die SCL Tigers wahrlich nicht begonnen. Am Morgen verkündete der EV Zug, dass er Cédric Schneuwly per sofort an Olten ausleiht. Die Langnauer konnten gegen diesen Wechsel nichts ausrichten. Weil Zug Oltens Torhüter Michael Tobler bis Ende Saison unter Vertrag nimmt, überlässt es dem NLB-Leader im Rahmen eines Tauschgeschäfts Schneuwly. Für die SCL Tigers ist dies eine bittere Pille, verlieren sie doch mit ihm den Center der ersten Linie. «Das hat mich natürlich nicht gefreut», meinte Bengt-Ake Gustafsson, «umso mehr, da ich weiss, dass Cédric gerne bei uns geblieben wäre». Für den Tigers-Coach ist bereits jetzt klar, dass Schneuwly hinsichtlich nächster Saison wieder ein Kandidat für seine Mannschaft ist, «denn er hat einen guten Eindruck hinterlassen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.